header

Diese Botschaft wollten wir den Vorschulkindern auf dem Weg in die Schule mitgeben. Gerade in Zeiten von Corona konnten wir dem Anspruch der Individualität des einzelnen Kindes gerecht zu werden nicht so nachkommen, wie dies unsere Pädagogik vorsieht.

Umso mehr war es uns ein Anliegen, den Blick dahin zu richten, was die Kinder über bis zu fünf Jahren bei uns erfahren durften. Mit Symbolen, die ihre Kita-Zeit begleiteten, legten sie einen „Erinnerungsweg“. Hierzu gehörte u.a. das Foto, das von Anfang bis Ende zeigte: „Du bist Teil von uns, du bist bei uns willkommen“, der Rucksack, der die Brücke zum Elternhaus symbolisiert und die Schultüte die den nächsten Schritt ihres Lebensweges symbolisierte.

Mit großer Aufmerksamkeit lauschten die Kinder der Geschichte vom „Mädchen mit der Perlenkette“. Die Kernbotschaft der Geschichte war es, dass jeder mit seinen Facetten einzigartig ist und gerade hierdurch die Gemeinschaft zu etwas Besonderem macht.
Dafür, dass wir diese Gemeinschaft erleben durften, drückten wir unseren Dank aus. Mit der Perlenkette, die sie überreicht bekamen versuchten wir den Kindern symbolisch das Gefühl „du bist gut so wie du bist“ mit auf ihren weiteren Weg zu geben. Nach den, von einigen Kindern vorgetragenen, Fürbitten und dem gemeinsamen „Vater unser“ dankten wir dem Elternbeirat für die Unterstützung im auslaufenden Kita-Jahr und erhielten von dieser Seite den Dank zurück.


Der Abschlussgottesdienst blieb diesmal den Vorschulkindern und ihren Kernfamilien vorbehalten. Vielleicht nicht zuletzt deshalb war eine besonders besinnliche Atmosphäre zu spüren. 

 

Geheimbotschaft vom Osterhasen

„Wir brauchen mal ein Schwarzlicht“, mit dieser Bitte kamen die Kinder mit einem leeren Stück Papier in der Hand auf die Erzieherin zu. „Wir haben eine Geheimbotschaft vom Osterhasen entdeckt“. ...

Es weihnachtet.....

Die verschlossenen Türchen am Adventskalender werden überschaubar und die Aufregung auf die heilige Nacht steigt. Seit Tagen wird in unserem Haus gebastelt, dekoriert und Heimlichkeiten ausgetauscht ...

"Eine E-Mail für den Nikolaus"

Voller Aufregung kamen die Kinder am Freitag mit der Bitte „Kannst du dem Nikolaus eine E-Mail schreiben? Er hat ein paar Socken vergessen“ In den Tagen zuvor brachten die Kinder von zu Hause Socken ...

Durch die Straßen....

„Ich habe mich so gefreut euch singen zu hören als ihr an unserem Haus vorbeigekommen seid“. - so drückte eine Anwohnerin in der Gartenstadt Keesburg ihre Freude über den Martinszug aus. Lange Zeit ...

Gut geplant

Als Bauherr präsentierten Vertreter der Stadt Würzburg  den Eltern die Pläne für den Neubau an der Sternwarte und stellte sich deren Fragen. Die große Delegation der Stadt und die hierbei ...

Kunst aus Lehm und Blätter

so schwierig hatte es sich J. nicht vorgestellt und war anfangs ein bisschen frustriert als es ihm nicht auf Anhieb gelang aus Erde, Sand und Wasser Lehm herzustellen. Obwohl es für ihn als „ ...

­