header
Sommerfest mit internationaler Schnitzeljagd – Mit einem „Willkommen“ in insgesamt 14 Sprachen begrüßten wir die Gäste unseres Sommerfestes. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr eine „internationale Schnitzeljagd“, durch die stellvertretend, fünf Familien ihr Herkunftsland präsentierten.

Insgesamt 19 Herkunftsländer sind es, in denen Familien unserer Einrichtung ihre Wurzeln haben. Diese Kultur Vielfalt, die sich bei uns mehrheitlich durch bi-nationale Familien ausdrückt, ist Teil unserer Einrichtung. Die Offenheit anderen Nationen gegenüber und das Erleben, wie bereichernd diese Heterogenität sein kann, wollen wir immer wieder ins Bewusstsein rücken und aktiv ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit – auch nach außen gerichtet – setzten.

Nicht zuletzt deshalb entschieden wir uns dazu, uns mit dieser Aktion bei der Organisation des Bundesprogrammes „Demokratie leben – Würzburg“ zu bewerben, durch diese wir gefördert wurden.

Die Idee der „internationalen Schnitzeljagd“ reifte in einigen vorbereitenden Treffen mit den Eltern und nahm immer konkretere Formen an. Maximal fünf Länder sollten sich anhand von  Sprache, Bilderbüchern, Musik, Essen und Kleidung präsentieren. Für die Länder Polen, Spanien, Portugal, Italien und Mexiko fand sich jeweils eine Familie, die ihr Herkunftsland näher vorstellen wollte.

Schon im Vorfeld des Aktionstages setzten wir uns gemeinsam mit den Kindern zum Thema „Herkunftsländer unserer Familien“ auseinander, erforschten anhand der Weltkarte die geographische Lage dieser Länder und erfuhren mehr über deren Besonderheiten. Die jeweiligen Sprachen und Flaggen fanden hierbei besonders großes Interesse bei den Kindern.

Hoch motiviert kamen die Kinder mit ihren Geschwistern und (Groß)Eltern zur Schnitzeljagd. Eingeteilt in fünf Gruppen, die zeitversetzt starteten, suchten sie sich den Weg von der Kita in Richtung Ringpark, zum Endziel – den fünf internationalen Ständen. Auf dem Weg dorthin mussten an vier Stationen anspruchsvolle Aufgaben gelöst werden. Bei Fragen wie „In wie vielen Ländern haben Familien unserer Einrichtung Wurzeln?“ oder „ Welches Kind gehört zu welcher Flagge?“ stießen auch die Erwachsenen an ihre Grenzen. Nachdem sich gemeinschaftlich doch alles lösen ließ, ging es weiter.

Die Antwort auf die letzte Frage bei der Schnitzeljagd gab zugleich vor, welches Land das Ziel der jeweiligen Gruppe war. Im Ringpark angekommen wurden die Teilnehmer auf Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, bzw. Polnisch begrüßt. Die an den einzelnen Ständen vorbereitete Präsentation war ein Genuss für die Sinne. Fotocollagen, Miniatur-Sehenswürdigkeiten und Utensilien, Karten und Kleidung untermalten die Erzählungen. Bilderbücher und Kinderlieder belegten vor allem die Übereinstimmungen mit unserer Kultur. Wie sollte es anders sein – den größten Anklang fand der kulinarische Eindruck. Sowohl Piroggen, Fruchtspieße mit Chili als auch Olivenöl und Tortilla fanden reißenden Absatz und boten zugleich viel Grundlage für den Austausch über Gewohnheiten und Traditionen in den verschiedenen Ländern.

Zurück im Garten der Kita konnte dann vieles im Gespräch bei Chili sin Carne, Bratwürsten und Steaks vertieft werden. Im Hintergrund der Gespräche ertönte Musik aus allen fünf Ländern in all ihren Facetten: Von Kinder-und Wiegenliedern bis zu Pop/Ethno Musik. Ebenso wurden die Stände hier noch einmal präsentiert, so dass die Möglichkeit bestand, über alle fünf Nationen einen umfassenden Eindruck zu erhalten.

 Das rundum gelungene Sommerfest hat wunderbar das multikulturelle Zusammenleben im Haus für Kinder St. Hildegard in ihren vielen Facetten widergespiegelt, spannende Begegnungen ermöglicht und vermochte alle zu weiteren gemeinsamen Aktivitäten zu animieren.

"Oh, ist das gemütlich"

...mit staunenden Augen betraten die Kinder am Tag unserer internen Weihnachtsfeier das "Bistro". Festlich dekoriert präsentierte sich dies im Kerzenschein. Der letzte Tag vor den Ferien stand ganz ...

Große Aufregung...

…herrschte am Nikolausmorgen als die Kinder feststellen mussten, dass ihre selbstgestalteten Tütchen verschwunden waren. Die wildesten Spekulationen wurden angestellt, wer etwas mit dem Verschwinden ...

Das Hochhaus Nr.9 in der Peterpfarrgasse

Seit einigen Jahren zählen die Lieder von Christoph Balling´s CD mit zu den beliebtesten Songs bei den Kindern. Bereits zum dritten Mal besuchte uns der Songschreiber des "Hochhaus Nr.9" um gemeinsam ...

­