header
Jahres-Abschlussgottesdienst im Kilianeum – Eine große Anzahl von Familien feierte, kurz vor Beginn der Schulferien, gemeinsam mit uns unseren traditionellen Jahres-Abschlussgottesdienst. Ganz im Mittelpunkt standen die Kinder, die im September eingeschult werden

Sommerfest mit internationaler Schnitzeljagd – Mit einem „Willkommen“ in insgesamt 14 Sprachen begrüßten wir die Gäste unseres Sommerfestes. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr eine „internationale Schnitzeljagd“, durch die stellvertretend, fünf Familien ihr Herkunftsland präsentierten.

Trotz Baustelle schaffte es die Umweltstation der Stadt Würzburg auch in diesem Jahr wieder die Umwelterlebnistage für Kindergärten und Schulen zu organisieren. Das Ziel, den Kindern die Vielschichtigkeit der Natur näher zu bringen, stieß bei den Vorschulkindern auf großes Interesse.

Zeltnacht der Vorschulkinder – Der Wettergott war uns wohlgesonnen und sorgte dafür, dass auch in diesem Jahr die traditionelle Zeltnacht – als Abschluss der Kita-Zeit für die Vorschulkinder – im Garten des Klosters Oberzell stattfinden konnte.

Besuch in der Teddyklinik – Den Kindern die Angst vor dem Krankenhausbesuch zu nehmen ist die Motivation der Medizinstudenten, die jährlich im Sommer eine „Teddyklinik“ auf dem Unigelände veranstalten.

Eltern und Großeltern bestaunen die Projektergebnisse – In den Wochen vor Fasching führten wir mit den Kindern, im Rahmen von Projekten, eine Zeitreise in die Vergangenheit durch. Die große Begeisterung über die Projekte führte bei den Kindern zu dem Wunsch, die Ergebnisse für ihre Eltern zu präsentieren. Diesen Wunsch griffen wir gerne auf und waren mehr als überrascht, über das große Interesse an der Ausstellung an einem Mittwochnachmittag. Der Andrang sprengte alle Erwartungen.

Verteilung des Aschenkreuzes – Bedingt durch die Faschingsferien und diversen Krankheiten, war es in diesem Jahr eine kleine Runde von Kindergartenkindern, die durch Gemeindereferenten Markus Schlereth das Aschenkreuz entgegen nahmen.

Fasching in der Kita – Piraten, Prinzessinnen, Schneeköniginnen, Cowboys und andere Schlaraffen tummelten sich am Freitag vor dem Faschingswochenende in der Kita.Doch auch die ein oder andere Ägypterin hatte sich hierher verirrt. Fanden doch im Vorfeld Projekte unter dem Motto: Zeitreise zu vergangenen Völkern, statt.

Besuch der Sinnesausstellung Sensomobile – Auch in diesem Jahr fand in der Fachschule für Logopädie, im Februar, wieder die Sinnesausstellung "Sensomobile" satt. Traditionsgemäß nutzten wir dieses Angebot mit den unseren vierjährigen Kinder, um uns in die Welt des Hörens, Riechens, Schmeckens, Sehens und Fühlens, zu begeben.

Besuch der Verkehrspolizei – dieser Aspekt blieb den Vorschulkindern vom Besuch der Verkehrspolizei am besten in Erinnerung. Wie in jedem Jahr, so wurden auch die diesjährigen Vorschulkinder von der Verkehrspolizei über die wichtigsten Regeln im Straßenverkehr aufgeklärt.

Projekte der Studierenden der Fachakademie – In den ersten beiden Wochen im Januar ging es in unserer Kita turbulent zu. Täglich bevölkerten 26 Studierende und zwei Lehrkräfte der Fachakademie St.Hildegard unsere Einrichtung. Ziel dieser jährlichen Projektzeit ist es, die Studierenden in der praktischen Arbeit mit Kindern zu erleben.

Adventlicher Wortgottesdienst mit Eltern – In diesem Jahr machten wir uns unseren aktuellen Zweit-Standort zu Nutzen und luden die Eltern zu einem adventlichen Wortgottesdienst in die Kirche der Erlöser Schwestern ein. Viele Familien folgten dieser Einladung und entzogen sich dem vorweihnachtlichen Trubel und feierten gemeinsam mit Markus Schlereth, Gemeinderefernt und uns den Gottesdienst.

Geheimbotschaft vom Osterhasen

„Wir brauchen mal ein Schwarzlicht“, mit dieser Bitte kamen die Kinder mit einem leeren Stück Papier in der Hand auf die Erzieherin zu. „Wir haben eine Geheimbotschaft vom Osterhasen entdeckt“. ...

Es weihnachtet.....

Die verschlossenen Türchen am Adventskalender werden überschaubar und die Aufregung auf die heilige Nacht steigt. Seit Tagen wird in unserem Haus gebastelt, dekoriert und Heimlichkeiten ausgetauscht ...

"Eine E-Mail für den Nikolaus"

Voller Aufregung kamen die Kinder am Freitag mit der Bitte „Kannst du dem Nikolaus eine E-Mail schreiben? Er hat ein paar Socken vergessen“ In den Tagen zuvor brachten die Kinder von zu Hause Socken ...

Durch die Straßen....

„Ich habe mich so gefreut euch singen zu hören als ihr an unserem Haus vorbeigekommen seid“. - so drückte eine Anwohnerin in der Gartenstadt Keesburg ihre Freude über den Martinszug aus. Lange Zeit ...

Gut geplant

Als Bauherr präsentierten Vertreter der Stadt Würzburg  den Eltern die Pläne für den Neubau an der Sternwarte und stellte sich deren Fragen. Die große Delegation der Stadt und die hierbei ...

Kunst aus Lehm und Blätter

so schwierig hatte es sich J. nicht vorgestellt und war anfangs ein bisschen frustriert als es ihm nicht auf Anhieb gelang aus Erde, Sand und Wasser Lehm herzustellen. Obwohl es für ihn als „ ...

­