header
Weihnachtsfeier in der Kita – Der letzte Tag vor den Weihnachtsferien stand ganz im Zeichen der Weihnachtsfeier mit den Kindern. Schon beim Eintreffen am Morgen blickten wir in strahlende Kinderaugen. Die Vorfreude der Kinder auf den bevorstehenden Heiligen Abend war deutlich spürbar. Während einige kaum wohin wussten mit ihrer Aufregung, wurden andere ganz andächtig.

In der Weihnachtsbäckerei – Die Weihnachtsbäckerei gehört einfach dazu. Und da wir vor unserem Umzug noch nicht abschätzen konnten, wie sich dies im "neuen Bistro" realisieren lässt, kam schon im Herbst das Angebot der Bäckerei Gehrold, dass wir mit ein paar Kindern in die Backstube kommen dürfen, um dort Plätzchen zu backen.

Nikolausfeier mit Spannung erwartet – Große Aufregung herrschte am Morgen des Nikolaustages. Waren doch die mit großer Sorgfalt gestalteten Nikolaustüten verschwunden. Von Spekulationen „In der Nacht waren Räuber hier“ und „Die hat bestimmt der Nikolaus geholt“ äußerten Kinder unterschiedlichste Phantasien.

Gastfreundschaft empfangen und zeigen – Seit Anfang November findet unser Kita-Betrieb auf zwei Gebäude verteilt statt. Während die Kleinkindgruppen in der Peterpfarrgasse geblieben sind, mussten wir den Betrieb von Kindergarten und Schulkindbetreuung, aufgrund von Sanierungsmaßnahmen für unbestimmte Zeit auslagern. Der Kindergartenbetrieb und die Schulkindbetreuung finden aktuell in einem Nebengebäude der Kongregation der Ebracher Schwestern statt.

Widrige Wetterbedingungen zum Martinszug – Noch eine halbe Stunde vor Beginn des Martinszuges hatte es kräftig geregnet. Doch pünktlich zu Beginn hörte dieser auf und der Martinszug konnte wie geplant stattfinden.

Herbstfest mit Erntedank-Andacht – „Dies war wohl unser letztes Fest hier in der Peterpfarrgasse“ – diese Aussage hörten wir an unserem Herbstfest mehrfach. Vielleicht war dies einer der Gründe, warum es sich, trotz kalter Temperaturen und Regenschauer, die meisten Familien nicht nehmen ließen, das Herbstfest zu besuchen.

Emotionaler Abschluss des Kita-Jahres – Jedes Jahr aufs Neue beginnt spätestens mit dem Abschlussgottesdienst der Reigen der Veranstaltungen, bei denen es schrittweise um die Verabschiedung geht. Während es bei den einen nur ein Abschied für wenige Wochen ist, heißt es für andere Familen "Leb Wohl" zu sagen!

Bevorstehende Sanierung erschwert Jahresplanung – Im Juli gaben wir den Eltern bekannt, dass in diesem Kita-Jahr umfassende Sanierungsmaßnahmen im Flachgebäude unserer Einrichtung notwendig werden und ein Teilbereich - Kindergarten und Schulkindbetreuung- für zunächst unbestimmte Zeit ausgelagert werden müssen.

Online Vormerksystem startet erfolgreich – Seit Anfang August ist das lange vorbereitete Online-Vormerksystem "Little Bird" an den Start gegangen. Wie die Zahl der Vormerkungen zeigt, hat die Information gut funktioniert und erstaunlich viele Familien haben sich bereits im ersten Monat über diesen Weg für einen Betreuungsplatz vorgemerkt.

Zeltnacht der Vorschulkinder – Auch in diesem Jahr wurden wir im Kloster Oberzell mit großer Herzlichkeit Willkommen geheißen. Aus Zeiten, da die Kongregation noch Träger des Kindergartens St.Hildegard war, rührt die Tradition, dass die Vorschulkinder ihre Zeltnacht geschützt hinter Klostermauern verbringen dürfen. Wie diese Nacht erlebt wurde ist hier zu lesen:

Die lange Nacht der Schulkinder – Zum ersten Mal fand in diesem Jahr die „lange Nacht der Schulkinder“ statt. Diese Aktion war ein Kompromiss, den wir mit den Kindern ausgehandelt hatten. Ursprünglich hatten sie den Wunsch, einmal in der Kita zu übernachten.

Besuch aus Mwzana – zeigten sich die Kinder von den Bildern des Künstlers Simon Ndokeji. Die von ihm gemalten Szenen verschafften den Kindern einen kleinen Einblick des Landes, aus dem die Gäste zu uns kamen.

Geheimbotschaft vom Osterhasen

„Wir brauchen mal ein Schwarzlicht“, mit dieser Bitte kamen die Kinder mit einem leeren Stück Papier in der Hand auf die Erzieherin zu. „Wir haben eine Geheimbotschaft vom Osterhasen entdeckt“. ...

Es weihnachtet.....

Die verschlossenen Türchen am Adventskalender werden überschaubar und die Aufregung auf die heilige Nacht steigt. Seit Tagen wird in unserem Haus gebastelt, dekoriert und Heimlichkeiten ausgetauscht ...

"Eine E-Mail für den Nikolaus"

Voller Aufregung kamen die Kinder am Freitag mit der Bitte „Kannst du dem Nikolaus eine E-Mail schreiben? Er hat ein paar Socken vergessen“ In den Tagen zuvor brachten die Kinder von zu Hause Socken ...

Durch die Straßen....

„Ich habe mich so gefreut euch singen zu hören als ihr an unserem Haus vorbeigekommen seid“. - so drückte eine Anwohnerin in der Gartenstadt Keesburg ihre Freude über den Martinszug aus. Lange Zeit ...

Gut geplant

Als Bauherr präsentierten Vertreter der Stadt Würzburg  den Eltern die Pläne für den Neubau an der Sternwarte und stellte sich deren Fragen. Die große Delegation der Stadt und die hierbei ...

Kunst aus Lehm und Blätter

so schwierig hatte es sich J. nicht vorgestellt und war anfangs ein bisschen frustriert als es ihm nicht auf Anhieb gelang aus Erde, Sand und Wasser Lehm herzustellen. Obwohl es für ihn als „ ...

­