header
Gastfreundschaft empfangen und zeigen – Seit Anfang November findet unser Kita-Betrieb auf zwei Gebäude verteilt statt. Während die Kleinkindgruppen in der Peterpfarrgasse geblieben sind, mussten wir den Betrieb von Kindergarten und Schulkindbetreuung, aufgrund von Sanierungsmaßnahmen für unbestimmte Zeit auslagern. Der Kindergartenbetrieb und die Schulkindbetreuung finden aktuell in einem Nebengebäude der Kongregation der Ebracher Schwestern statt.

Widrige Wetterbedingungen zum Martinszug – Noch eine halbe Stunde vor Beginn des Martinszuges hatte es kräftig geregnet. Doch pünktlich zu Beginn hörte dieser auf und der Martinszug konnte wie geplant stattfinden.

Herbstfest mit Erntedank-Andacht – „Dies war wohl unser letztes Fest hier in der Peterpfarrgasse“ – diese Aussage hörten wir an unserem Herbstfest mehrfach. Vielleicht war dies einer der Gründe, warum es sich, trotz kalter Temperaturen und Regenschauer, die meisten Familien nicht nehmen ließen, das Herbstfest zu besuchen.

Emotionaler Abschluss des Kita-Jahres – Jedes Jahr aufs Neue beginnt spätestens mit dem Abschlussgottesdienst der Reigen der Veranstaltungen, bei denen es schrittweise um die Verabschiedung geht. Während es bei den einen nur ein Abschied für wenige Wochen ist, heißt es für andere Familen "Leb Wohl" zu sagen!

Bevorstehende Sanierung erschwert Jahresplanung – Im Juli gaben wir den Eltern bekannt, dass in diesem Kita-Jahr umfassende Sanierungsmaßnahmen im Flachgebäude unserer Einrichtung notwendig werden und ein Teilbereich - Kindergarten und Schulkindbetreuung- für zunächst unbestimmte Zeit ausgelagert werden müssen.

Online Vormerksystem startet erfolgreich – Seit Anfang August ist das lange vorbereitete Online-Vormerksystem "Little Bird" an den Start gegangen. Wie die Zahl der Vormerkungen zeigt, hat die Information gut funktioniert und erstaunlich viele Familien haben sich bereits im ersten Monat über diesen Weg für einen Betreuungsplatz vorgemerkt.

Zeltnacht der Vorschulkinder – Auch in diesem Jahr wurden wir im Kloster Oberzell mit großer Herzlichkeit Willkommen geheißen. Aus Zeiten, da die Kongregation noch Träger des Kindergartens St.Hildegard war, rührt die Tradition, dass die Vorschulkinder ihre Zeltnacht geschützt hinter Klostermauern verbringen dürfen. Wie diese Nacht erlebt wurde ist hier zu lesen:

Die lange Nacht der Schulkinder – Zum ersten Mal fand in diesem Jahr die „lange Nacht der Schulkinder“ statt. Diese Aktion war ein Kompromiss, den wir mit den Kindern ausgehandelt hatten. Ursprünglich hatten sie den Wunsch, einmal in der Kita zu übernachten.

Besuch aus Mwzana – zeigten sich die Kinder von den Bildern des Künstlers Simon Ndokeji. Die von ihm gemalten Szenen verschafften den Kindern einen kleinen Einblick des Landes, aus dem die Gäste zu uns kamen.

Besuch in der Teddyklinik – Nicht nur bei einem Kind weckte der Besuch in der Teddyklinik verschiedenste Assoziationen. Manche wollten zunächst gar nicht so recht am Ausflug teilnehmen, aus Sorge sie müssen im Krankenhaus bleiben, andere hatten Sorge, ihr Kuscheltier wird in echt operiert.

Faschingsfeier in der Kita – Es herrschte reges Treiben bei der Faschingsfeier im Haus für Kinder St.Hildegard!

Würzburg liest ein Buch – Eine Elternveranstaltung der etwas anderen Art wurde im Rahmen des Projektes "Würzburg liest ein Buch" durch das Vorbereitungsteam auf die Beine gestellt. Mit dem Stadtführer Thomas Kröhnert wurde eine Stadtführung zum Thema Hexenverfolgung durchgeführt. Da dies wahrlich kein Thema für die Kinder ist, waren diesmal nur die Erwachsenen eingeladen.

Unterkategorien

So lange aufbleiben wie nie!!

Das Abschlussfest der Vorschulkinder reichte bis in den späten Abend und die Kinder waren begeistert darüber, dass sie so lange auf- und wegbleiben durften. Bereits das Abendessen, mit dem das ...

„Ich habe mich getraut eine Schlange anzufassen“

Bereits morgens um 8.00 Uhr herrschte große Aufbruchstimmung und Vorfreude angesichts des bevorstehenden Besuchs der Umwelterlebnistage. Obwohl keines der Kinder so richtig wusste, was sich dahinter ...

"Gemeinsam sind wir stark"

mit diesem ausdrucksstarken Lied endete das 45-minütige Konzert, in dem das Thema „Wir gehören zusammen“ auf vielfältige Weise musikalisch interpretiert wurde. „Tolle Liedauswahl“, „schönes Programm ...

­